Home » Plastische Chirurgie » Nasenkorrektur » Nasenspitzenkorrektur

Nasenspitzenkorrektur

Die Nasenkorrektur oder Rhinoplastik ist ein sehr häufiger plastisch-chirurgischer Eingriff. Einige Patienten sind jedoch nicht mit dem Erscheinungsbild ihrer gesamten Nase unzufrieden, sondern lediglich die Nasenspitze harmoniert nicht mit dem Gesamtbild. Eine Korrektur der Nasenspitze ist dann der Eingriff der Wahl – dieser ist zudem auch schonender als eine gesamte Nasenkorrektur.

Inhaltsverzeichnis

Nasenspitzenkorrektur:
Alles auf einen Blick

  • Nasen-OP bei Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Privatspital oder Ordination in Wien & Linz
  • Nasenspitze ab € 3.900
  • Sport nach 6 Wochen

Was ist eine Nasenspitzenkorrektur?

Bei einer Nasenspitzenkorrektur werden lediglich die Knorpelgewebe des Nasenrückens und der Nasenspitze angepasst, die knöcherne Struktur des Nasenrückens bleibt verschont. Dadurch erklärt sich auch, warum der Eingriff schonender ist als eine Nasenkorrektur, bei der der Knochen des Nasenrückens chirurgisch verändert wird. Möglich sind eine Verkleinerung, Vergrößerung, Anhebung oder Senkung der Nasenspitze. Um das zu erreichen, muss Knorpelgewebe modelliert, entfernt oder implantiert werden.

Vorher – Nachher Galerie

Weitere Beispiele finden sie auf

Wie verläuft die Nasenspitzenkorrektur?

An erster Stelle stehen wie bei jedem Eingriff ein Beratungsgespräch sowie eine genaue Untersuchung der Nase, um Ihre Wünsche abzuklären. Mit Hilfe einer Vorher-Nachher-Simulation sowie Vergleichsbildern zeigen wir Ihnen, wie Ihre Nase aussehen könnte.

Der Eingriff an sich dauert ein bis zwei Stunden, üblicherweise wird er unter lokaler Betäubung mit Dämmerschlaf durchgeführt. Eine Vollnarkose ist nicht notwendig. Die Operation erfolgt immer über die Nasenlöcher sowie einem kleinen Einschnitt am Nasensteg. Während des Eingriffs kann die Nasenscheidewand verkürzt werden, Knorpel abgetragen oder angepasst, z.B. gerundet oder geplättet. Wird ein Knorpelimplantat für eine größere Nasenspitze eingesetzt, kann dieses aus körpereigenem Material gewonnen werden, etwa aus dem Ohr– die Entnahme kann während des Eingriffs erfolgen. Alternativ ist auch das Einsetzen eines Kunststoffimplantats möglich.

Nach dem Eingriff und dem Vernähen wird die Nase mit Gips und/oder Tapes geschützt, in die Nasenlöcher werden kleine Tamponaden eingesetzt, um mögliche Blutungen zu verhindern. Diese Tamponaden werden nach 1-2 Tagen wieder entfernt.

Alternative Behandlungsmöglichkeit – Nasenkorrektur ohne OP

Schnell und ohne OP zur neuen Nase: Mittels spezieller Filler wie Hyaluronsäure, Radiesse oder Eigenfett sind auch Nasenkorrekturen ohne Operation möglich.

Bei wem eignet sich eine Korrektur der Nasenspitze?

Wenn Sie mit der Form Ihrer Nase grundsätzlich zufrieden sind, sich aber eine weniger markante Nasenspitze wünschen oder diese akzentuiert haben möchten, ist die Nasenspitzenkorrektur der Eingriff der Wahl. Vor dem Eingriff muss der Zustand des Nasenknorpels überprüft werden. Außerdem muss die Haut im Bereich der Nase gesund sein, es dürfen keine Entzündungen oder Infektionen vorliegen, denn das wäre hinderlich für den Heilungsverlauf.

Welche Vorteile hat die Nasenspitzenkorrektur gegenüber der normalen Nasenkorrektur?

Im Unterschied zu einer kompletten Nasenkorrektur ist die Nasenspitzenkorrektur etwas weniger aufwendig, da kein Knochengewebe bearbeitet wird. Dadurch ist auch der Heilungsprozess schneller abgeschlossen. Die meisten Patienten können sitzende und einfache Tätigkeiten auch schon am nächsten oder spätestens übernächsten Tag nach der Operation aufnehmen.

Nasenkorrektur bei Dr. Alexander Siegl

Infos zur Nasenkorrektur mit Operation: Welche funktionellen und optischen Probleme können behandelt werden, wie läuft die Behandlung ab.

Minimal-invasive Alternativen zur Nasenspitzenkorrektur

Die minimal-invasiven Anwendungen sind dafür geeignet, die Nase in ihrer Gesamtform zu harmonisieren. Vor allem bei geringfügigen Anpassungen am Nasenrücken und der Spitze kann eine minimal-invasive Korrektur ausreichend sein. Dafür gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Hyaluronsäure: Hierbei erfolgt eine Injektion des Fillers durch eine feine Kanüle, anschließend wird die Nase vorsichtig modelliert. Dieser Eingriff dauert nur 15- 20 Minuten und bringt keine Ausfallzeit mit sich. Allerdings wird Hyaluron im Körper abgebaut, daher muss man den Eingriff nach einigen Monaten wiederholen.
  • Eigenfett: Dem Körper wird Fett entnommen und es wird aufbereitet, anschließend über eine feine Kanüle in die Nase eingespritzt. Der Vorteil bei diesem Eingriff ist, dass er nicht wiederholt werden muss, da das Fett einwächst und bleibt.

Warum Dr Siegl?

Über 20 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie! Dr. Siegl ist Experte auf dem Gebiet der Nasenchirurgie, Lidchirurgie, Brustchirurgie und plastischer Gesichtschirurgie (Haartransplantationen) und zählt mit den Ordinationen in Wien und Linz zu den Top Adressen im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie.

Mehrere tausend Behandlungen konnten bis heute erfolgreich durchgeführt werden.

2011 bis 2020 wurde Herr Dr. Siegl und sein Team 7 mal mit dem Patients Choice Award und 3 mal von der Zeitung Kurier als einer der Top Plastischen Chirurgen Österreichs ausgezeichnet. Dies ist die Bestätigung für die hohe Zufriedenheit unserer Patienten und die Qualität unserer Arbeit.

Was gibt es nach der Nasenspitzenkorrektur zu beachten?

Direkt nach der OP ist ein Gips- oder Tapeverband auf der Nase zu tragen und in den Nasenlöchern sind Tamponaden eingebracht. Die Tamponaden dienen dazu, eventuell auftretende Blutungen zu stoppen oder gar zu verhindern. Sie können nach 1-2 Tagen entfernt werden. Der Gips- oder Tapeverband ist für einige Wochen zu tragen und sollte nicht nass werden. Nach 7-10 Tagen wird der Verband erstmals gewechselt. Je nach Heilungsverlauf und Schwellung ist ein Tapeverband für ein paar Wochen lang erforderlich.

Im Anschluss an den Eingriff sollten Sie für 6 Wochen auf Sport verzichten, wegen der Anstrengung und der Verletzungsgefahr. Gerade in den ersten Tagen dürfen Sie sich die Haare nicht waschen, um zu verhindern, dass der Verband nass wird. Brillenträgern wird empfohlen, für einige Tage auf Kontaktlinsen umzusteigen, beim Naseputzen und Niesen sollten sie in den ersten Wochen vorsichtig sein. Sauna, Solarium und Co. sollten Sie 6 Wochen lang meiden, da die Gefahr einer Infektion und einer Störung der Narbenheilung besteht.

Die genauen Nachsorgemaßnahmen sowie Kontrolltermine wird Ihr behandelnder Arzt vor und nach der OP mit Ihnen besprechen.

Häufig gestellte Fragen: Nasenverkleinerung

Eine operative Nasenspitzenkorrektur ist ab 3.900 Euro möglich, eine nicht-operative, d.h. eine Unterspritzung mit Hyaluron, ab 500 Euro. Die genauen Kosten richten sich nach dem operativen Aufwand, der Art der Narkose, ob es bereits Voroperationen oder Behandlungen gab und werden im Rahmen der OP Planung festgelegt.

Eine Nasenspitzenkorrektur wird üblicherweise aus Gründen vorgenommen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Ist die Atmung durch die Nase eingeschränkt, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für den funktionellen Teil der OP, d.h. die Behebung der Atmungseinschränkungen. Dafür ist allerdings keine Direktverrechnung mit der Krankenkasse möglich, Sie können im Nachhinein zur Rückerstattung der Kosten die Rechnungen bei Ihrer (Zusatz-) Versicherung einreichen.

Im Zuge der konkreten OP Planung wird durch eine Simulation versucht, einen Eindruck zu vermitteln, wie Ihre Nase nach dem Eingriff aussehen wird. Zudem zeigen wir Ihnen auch Vorher-Nachher-Bilder von vergleichbaren Eingriffen, damit Sie sich ein besseres Bild machen können.

Der Eingriff verursacht meist nur geringe Schmerzen, lediglich ein leichtes Gefühl einer verstopften Nase in der ersten Zeit (was an den Tamponaden liegt). Unterspritzungen sind sehr schmerzarm.

Durch die Tamponaden kann es in den ersten 24  – 48 Stunden der Fall sein, dass Sie das Gefühl haben, nicht frei atmen zu können. Nach Entfernung der Tamponaden können Sie in der Regel wieder frei atmen.

Nach einer jahrelangen Nachdenkzeit (ich bin 48 Jahre alt) habe ich mich vor nunmehr drei Wochen zu einer Nasenoperation entschlossen. Es war die beste Entscheidung meines Lebens und ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis. Herr Dr. Siegl ist ein Profi auf diesem Gebiet und ich kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen an Menschen, die unter ihrer Nase, aus welchen Gründen auch immer, leiden. Herr Dr. Siegl ist hochprofessionell und geht auch psychologisch sehr gut auf die Bedürfnisse seiner Patienten ein. Sowohl die Vorbereitungs- als auch die Durchführungs- und Nachsorgephase waren optimal geplant. Das Team rund um Dr. Siegl (Anästhesist und Krankenschwestern) agiert ebenfalls hochprofessionell und freundlich. Die Anästhesie (der Eingriff erfolgte unter Vollnarkose) war so gut dosiert, dass ich unmittelbar danach selbständig aufstehen und nach drei Stunden das Medicent in Linz verlassen konnte. Schmerzen waren fast keine vorhanden bzw. waren mit Voltarentabletten, für die Dr. Siegl das Rezept ausstellte, gut in den Griff zu bekommen. Nach zwei Tagen brauchte ich keine einziges Schmerzmittel mehr. Ganz grosser Respekt für die tolle Leistung und das super Ergebnis.

Estheticon.de
Dr.med. Alexander Siegl ist Experte für den Eingriff Nasenkorrektur ohne OP auf dem Portal Estheticon.de.
Estheticon.de
Dr.med. Alexander Siegl ist Experte für den Eingriff Nasenoperation auf dem Portal Estheticon.de.
Dr Alexander Siegl

ist Facharzt und Experte auf dem Gebiet für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Seine Ausbildung und Spezialisierung zum Chirurgen hat er an der Universitätsklinik der Karl Franzens Universität in Graz, wie auch bei Auslandsaufenthalten in den USA und Frankreich, gemacht und blickt mit mehr als 20 Jahren Erfahrung auf mehrere tausend erfolgreiche Operationen zurück.

Besonderer Fokus bei der Behandlung durch Dr Siegl liegt darin möglichst schonende Methoden und minimal-invasiv vorzugehen, um die Regenerationsdauer zu verkürzen.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!