Home » Plastische Chirurgie » Nasenkorrektur » Nasenverkleinerung

Nasenverkleinerung

Eine zu große Nase stört oft den harmonischen Gesamteindruck des Gesichts. Sie lässt sich auch durch Make-up oder Frisuren schlecht kaschieren, weshalb sich viele Patienten schlussendlich für eine sogenannte Rhinoplastik, das heißt eine Nasen-OP, entscheiden. Nasen-OPs gehören zu unseren häufigsten plastisch-chirurgischen Eingriffen, erfordern viel an Fingerspitzengefühl und Erfahrung, da sie sehr komplex sind.

Inhaltsverzeichnis

Nasenverkleinerung:
Alles auf einen Blick

  • Nasen-OP bei Vollnarkose
  • Schienung für 4-6 Wochen
  • Privatspital oder Ordination in Wien & Linz
  • Nasenkorrektur ab € 5.700

Was ist eine Nasenverkleinerung?

Eine Nasenverkleinerung ist ein Eingriff, um zu einer kleineren Nase zu kommen. Als minimal-invasive Behandlung wird bei passender Indikation in ausgewählten Fällen auch eine Unterspritzung mit Fillern vorgenommen, sodass optisch ein harmonischerer Eindruck entsteht und die Nase dadurch kleiner wirkt. Eine „klassische“ Nasenverkleinerung ist allerdings eine OP, bei der unterschiedliches Gewebe (Knorpel, Knochen) entfernt wird. Das gesamte Stützgerüst der Nase muss neu ausgerichtet werden, zugleich müssen Nasenspitze, Nasenflügel und Nasenlöcher in den Proportionen bedacht und angepasst werden.

Vorher – Nachher Galerie

Weitere Beispiele finden sie auf

Wieso lässt man sich die Nase verkleinern?

Der operative Zugang für die Nasenoperationen befindet sich meist innerhalb des Naseneinganges, sodass äußerlich keine Narben sichtbar sind. Bei schweren Nasendeformierungen, nach Mehrfachoperationen an der Nase oder bei Korrekturen der Nasenspitze kann ein Schnitt im Bereich des Nasensteges nötig sein.

Mit dieser Technik lassen sich auch kleine Fehlbildungen analysieren und sicher korrigieren. Vom Zugang aus wird das knorpelige und knöcherne Nasenskelett dargestellt und die jeweils notwendigen Veränderungen vorgenommen.

Die Haut passt sich in der Regel den neuen Gegebenheiten an, wenn sie elastisch und dünn genug ist.Zur Schienung der neu geformten Nase ist ein spezieller Tapeverband oder eine Nasenschiene notwendig, welcher für ca. zwei Wochen verbleibt.

Alternative Behandlungsmöglichkeit – Nasenkorrektur ohne OP

Schnell und ohne OP zur neuen Nase: Mittels spezieller Filler wie Hyaluronsäure, Radiesse oder Eigenfett sind auch Nasenkorrekturen ohne Operation möglich.

Wann ist eine Nasenverkleinerung sinnvoll?

Vor einer Nasenverkleinerung muss genau überlegt werden, woran es liegt, dass die Nase zu groß wirkt. Ist sie asymmetrisch? Wirkt der Nasenrücken zu breit? Liegt ein Höcker vor? Soll die Nase in Volumen und Umfang verkleinert werden, ist eine OP unumgänglich.

Eine Operation zur Nasenverkleinerung ist erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres sinnvoll, da sich die Nase bis ins frühe Erwachsenenalter im Wachstum befindet. Der Eingriff hält lebenslang an und ist eine sichere und verlässliche Methode, um ein neues Erscheinungsbild zu erlangen. Im Zuge einer Nasen-OP lassen sich auch Asymmetrien, Höcker, eine abgesenkte Nasenspitze und Probleme an der Nasenscheidewand korrigieren.

Welche Methoden der Nasenverkleinerung gibt es?

Bei der Operation wird jeweils ein Schnitt in den Nasenlöchern und eine kleine Verbindung am Nasensteg gesetzt. Diese Technik ermöglicht es, komplexe und umfangreiche Veränderungen so vorzunehmen. Die feinen Schnitte verheilen bei diesem Eingriff in der Regel sehr gut und sind somit nach dem Abheilen kaum sichtbar.

Grundsätzlich handelt es sich bei einer Nasenverkleinerung um einen anspruchsvollen Eingriff, bei dem das Nasendach geschmälert und abgesenkt wird. Meist wird auch die Nasenspitze neu geformt und evtl. angehoben, auch zu große Nasenlöcher werden behoben.

Nasenkorrektur bei Dr. Alexander Siegl

Infos zur Nasenkorrektur mit Operation: Welche funktionellen und optischen Probleme können behandelt werden, wie läuft die Behandlung ab.

Minimal-invasive Alternativen zur Verkleinerung der Nase

Durch Unterspritzung mit einem Filler wie Hyaluron lassen sich Höcker kaschieren und auch ein optisch schmalerer Gesamteindruck der Nase kann so erzielt werden. Kleinere Unregelmäßigkeiten können somit auch mit einer Nasenkorrektur ohne OP ausgeglichen werden. Eine echte Volumensverringerung ist natürlich durch eine Filler-Behandlung nicht möglich, es entsteht lediglich der optische Eindruck einer ebenmäßigeren Nase, die dadurch auch kleiner wirken kann.

Warum Dr Siegl?

Über 20 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie! Dr. Siegl ist Experte auf dem Gebiet der Nasenchirurgie, Lidchirurgie, Brustchirurgie und plastischer Gesichtschirurgie (Haartransplantationen) und zählt mit den Ordinationen in Wien und Linz zu den Top Adressen im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie.

Mehrere tausend Behandlungen konnten bis heute erfolgreich durchgeführt werden.

2011 bis 2022 wurde Herr Dr. Siegl und sein Team 7 mal mit dem Patients Choice Award und 3 mal von der Zeitung Kurier als einer der Top Plastischen Chirurgen Österreichs ausgezeichnet. Dies ist die Bestätigung für die hohe Zufriedenheit unserer Patienten und die Qualität unserer Arbeit.

Wie sieht die Nachbehandlung aus?

Nach der OP müssen Sie für 4-6 Wochen eine Nasenschiene tragen, die die Nase stützt und schützt. Üblicherweise kommt es zu Schwellungen und Hämatomen, die nach zwei bis drei Wochen abklingen. Den Heilungsprozess können Sie auch unterstützen, indem Sie die Nase kühlen, was auch Schwellungen geringer hält.

Während der ersten zwei bis drei Wochen sind Sie nicht wirklich gesellschaftsfähig und müssen sich schonen. Körperliche Anstrengung und auch Sauna, Solarium, heiße Duschen etc. sind zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen: Nasenverkleinerung

Eine Nasenkorrektur ist ab € 5.700 möglich, die genauen Kosten hängen davon ab, mit welchen operativen Aufwand der Eingriff verbunden ist, der Art der Narkose und des Klinikaufenthaltes, und welche weiteren Korrekturen (etwa Modellierung und Anpassung der Nasenspitze oder der Nasenscheidewand) vorgenommen werden müssen.

Ist die Atmung durch die Nase eingeschränkt, übernimmt in manchen Fällen die Krankenkasse anteilsmäßig die Kosten für den funktionellen Teil der OP, d.h. die Behebung der Atmungseinschränkungen. Dafür ist allerdings keine Direktverrechnung mit der Krankenkasse möglich, Sie können im Nachhinein zur Rückerstattung der Kosten die Rechnungen bei Ihrer (Zusatz-) Versicherung einreichen.

In den ersten zwei bis drei Wochen nach dem Eingriff müssen Sie sich unbedingt schonen: Es ist davon auszugehen, dass noch Schwellungen und Hämatome vorliegen und Sie müssen eine Nasenschiene tragen, bis die erste Heilungsphase abgeschlossen ist. Während dieser Zeit sind Sie auch nur eingeschränkt gesellschaftsfähig. Auch das Gefühl einer verstopften Nase wie bei einer Erkältung ist normal, es lässt nach, wenn die Schwellungen zurückgehen. Nach Abnahme der Schiene durch den Arzt bei einer Nachkontrolle können Sie etwaige noch bestehende Hämatome überschminken. Auf Sport und Sauna sowie Solarium sollten Sie noch länger verzichten, mindestens 4 bis 6 Wochen lang. Bis das endgültige Ergebnis beurteilt werden kann, kann es bis zu einem Jahr dauern – dann ist die Heilung vollständig abgeschlossen.

Nach dem Eingriff sind im Gesicht Schwellungen und Hämatome zu erwarten. Wie bei allen operativen Eingriffen sind Komplikationen nicht vollständig auszuschließen und im Einzelfall nicht immer vorhersehbar. Die möglichen Komplikationen werden im Rahmen der Operationsplanung besprochen.

Schwellungen und Hämatome werden von den meisten Patienten nicht als schmerzhaft empfunden, aber es kann das Gefühl einer verstopften Nase wie bei einer Erkältung entstehen, die im Laufe der Zeit wieder abklingen. Die Nasenschiene dürfen Sie auf keinen Fall selbst abnehmen! Häufig kommt es auch zu Trockenheit der Schleimhaut, um diese zu pflegen, gibt es spezielle Nachbehandlungen. Wurde beim Eingriff auch die Nasenspitze verändert, kann es mehrere Monate dauern, bis alle Schwellungen abgeklungen sind. Das endgültige Ergebnis kann daher erst nach einem Jahr beurteilt werden, wenn die Heilung vollständig abgeschlossen ist.

Nach einer jahrelangen Nachdenkzeit (ich bin 48 Jahre alt) habe ich mich vor nunmehr drei Wochen zu einer Nasenoperation entschlossen. Es war die beste Entscheidung meines Lebens und ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis. Herr Dr. Siegl ist ein Profi auf diesem Gebiet und ich kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen an Menschen, die unter ihrer Nase, aus welchen Gründen auch immer, leiden. Herr Dr. Siegl ist hochprofessionell und geht auch psychologisch sehr gut auf die Bedürfnisse seiner Patienten ein. Sowohl die Vorbereitungs- als auch die Durchführungs- und Nachsorgephase waren optimal geplant. Das Team rund um Dr. Siegl (Anästhesist und Krankenschwestern) agiert ebenfalls hochprofessionell und freundlich. Die Anästhesie (der Eingriff erfolgte unter Vollnarkose) war so gut dosiert, dass ich unmittelbar danach selbständig aufstehen und nach drei Stunden das Medicent in Linz verlassen konnte. Schmerzen waren fast keine vorhanden bzw. waren mit Voltarentabletten, für die Dr. Siegl das Rezept ausstellte, gut in den Griff zu bekommen. Nach zwei Tagen brauchte ich keine einziges Schmerzmittel mehr. Ganz grosser Respekt für die tolle Leistung und das super Ergebnis.

Estheticon.de
Dr.med. Alexander Siegl ist Experte für den Eingriff Nasenkorrektur ohne OP auf dem Portal Estheticon.de.
Estheticon.de
Dr.med. Alexander Siegl ist Experte für den Eingriff Nasenoperation auf dem Portal Estheticon.de.
Dr Alexander Siegl

ist Facharzt und Experte auf dem Gebiet für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Seine Ausbildung und Spezialisierung zum Chirurgen hat er an der Universitätsklinik der Karl Franzens Universität in Graz, wie auch bei Auslandsaufenthalten in den USA und Frankreich, gemacht und blickt mit mehr als 20 Jahren Erfahrung auf mehrere tausend erfolgreiche Operationen zurück.

Besonderer Fokus bei der Behandlung durch Dr Siegl liegt darin möglichst schonende Methoden und minimal-invasiv vorzugehen, um die Regenerationsdauer zu verkürzen.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!