Ambulante Varizenoperation in Wien und Linz

Sie möchten sich über die Methoden der plastisch-chirurgischen Venenchirurgie informieren. Diese Information soll Ihnen einen guten Überblick zur Operation geben und als Hilfestellung für Ihre Entscheidung dienen.

Bitte bedenken Sie, dass diese Informationen nur sehr allgemein gehalten sind. Eine eingehende persönliche Beratung kann und soll sie selbstverständlich nicht ersetzen.

Auf einen Blick

  • Klinik: Ambulant oder 2 Tage (24 Stunden)
  • Anästhesie: Lokalanästhesie oder Allgemeinnarkose
  • Körperliche Schonung: 4 – 6 Wochen

Ziel der Behandlung

Das Ziel der Behandlung ist die Entfernung der störenden, erweiterten Venen.

Bei Besenreiser kann mit einer kleinen Injektionskanüle Äthoxysklerol in die Vene eingespritzt werden. Dadurch wird die Innenwand des Blutgefäßes zerstört.

Je nach Art und Ausdehnung bei Krampfadern kommen unterschiedliche Operationsverfahren in Betracht, die in örtlicher Betäubung oder in Narkose durchgeführt werden. Die erkrankten Stammvenen werden mit einer Sonde ganz oder teilweise entfernt. Bei einigen Frühstadien des Krampfadernleidens kann die Unterbrechung des Blutrückflusses durch eine Unterbindung genügen. Sind die Klappen der Venen undicht, so werden diese sowohl bei der Stripping – Operation als auch bei der alleinigen Unterbindung der Stammvenen über zusätzliche kleine Hautschnitte an den betroffenen Abschnitten unterbunden.

Der Eingriff wird in Lokalantästhesie oder Allgemeinnarkose durchgeführt.

Wie bei allen operativen Eingriffen sind jedoch Komplikationen nicht vollständig auszuschließen und im Einzelfall nicht immer vorhersehbar. Die möglichen Komplikationen werden am besten in einem persönlichen Gespräch besprochen.

Die richtige Auswahl der dem jeweiligen Krampfaderntyp entsprechenden Operationsmethode ist für den Erfolg der Behandlung entscheidend.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!