Home » Plastische Chirurgie » Oberschenkelstraffung

Oberschenkel- und Postraffung in Wien und Linz

Der Wunsch nach einer Po- oder Oberschenkelstraffung kommt häufig beim Blick in den Spiegel auf: Schlaffe oder überschüssige Haut an den Innenseiten der Oberschenkel, Fettpölsterchen an den Beinen oder am Gesäß können unterschiedliche Ursachen haben, stören aber oft das Wohlbefinden. Sie können nach einem starken Gewichtsverlust, nach einer Schwangerschaft oder durch starke Hautalterung auftreten – mit einer unkomplizierten Straffung lassen sie sich einfach beheben.

Oberschenkel- und Postraffung

Alles auf einen Blick

  • Behandlungsort: Wien und Linz
  • Klinik: tagesklinisch oder stationär
  • Behandlungsdauer: 1-3 Stunden (je Behandlungsumfang)
  • Anästhesie: Dämmerschlaf oder Allgemeinnarkose
  • Kosten: ab 4.500 €
  • Gesellschaftsfähig: sofort

Vor der Operation

Vor der Operation bespricht Dr. Siegl die genaue Vorgehensweise mit Ihnen: Bei noch straffer und elastischer Haut ist eine Fettabsaugung oft ausreichend. Ist das Gewebe erschlafft, ist ein operativer Eingriff erforderlich: Je nach individueller Situation kann ein unauffälliger Schnitt im Schrittbereich (an der Grenze zur Leisten- und Schamregion), bei größeren Eingriffen ein Schnitt an der Innenseite des Oberschenkels notwendig sein.

Der Eingriff kann auch mit einer Postraffung und -vergrößerung kombiniert werden, hier ist die Vorgehensweise ähnlich.

Die Kosten des Eingriffes richten sich nach dem Behandlungsumfang und dem operativen Vorgehen.

Welche Methoden der Oberschenkel-/ Postraffung gibt es?

Zur Hautstraffung wird üblicherweise ein Schnitt in der Schrittregion vorgenommen. Ist die Entfernung von mehr Gewebe notwendig, wird zudem ein Schnitt an der Oberschenkelinnenseite gesetzt.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, den Po mittels Implantaten, Eigenfett, Hyaluronsäure oder Sculptra zu vergrößern (Povergrößerung, Brazilian Butt Lift) und ihm eine neue straffe Form zu geben. Dies kann entweder in Kombination mit einer Straffung oder auch ohne eine zusätzliche Straffung erfolgen.

Vorher – Nachher Vergleich

Weitere Beispiele finden sie auf

Wie läuft die Operation ab?

Eine reine Fettabsaugung ist meist unter Lokalanästhesie durchführbar, bei einer umfangreicheren Straffung ist meist eine Allgemeinnarkose nötig.

Die Schnittführung bei der Oberschenkelstraffung erfolgt im Schritt an der Grenze zur Leisten- und Schamregion. Die Weichteile des Oberschenkels werden mobilisiert, gestrafft und die überschüssige Haut wird entfernt. Das verbleibende Gewebe wird bei Bedarf durch Fettabsaugung ausgedünnt. Bei ausgeprägter Erschlaffung der Haut ist eventuell auch eine Hautentfernung an der Oberschenkelinnenseite notwendig, wodurch zusätzlich eine Narbe an der Innenseite des Oberschenkels entsteht.

Bei der Gesäßstraffung erfolgt die Schnittführung entweder in der Gesäßfalte oder im oberen Bereich des Gesäßes entlang des Beckenkammes bis nach hinten in den Kreuzbeinbereich.

Warum Dr Siegl?

Über 20 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie! Dr. Siegl ist Experte auf dem Gebiet der Nasenchirurgie, Lidchirurgie, Brustchirurgie und plastischer Gesichtschirurgie (Haartransplantationen) und zählt mit den Ordinationen in Wien und Linz zu den Top Adressen im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie.

Mehrere tausend Behandlungen konnten bis heute erfolgreich durchgeführt werden.

2011 bis 2020 wurde Herr Dr. Siegl und sein Team 7 mal mit dem Patients Choice Award und 2 mal von der Zeitung Kurier als einer der Top Plastischen Chirurgen Österreichs ausgezeichnet. Dies ist die Bestätigung für die hohe Zufriedenheit unserer Patienten und die Qualität unserer Arbeit.

Was gilt es nach der Operation zu beachten?

Im Anschluss an die Operation sollten Sie sich für 6 Wochen körperlich schonen und während dieser Zeit auch auf Sport verzichten. Die Schmerzen sind aufgrund der sparsamen Schnittführung üblicherweise gering, nach wenigen Tagen sind Sie wieder gesellschafts- und arbeitsfähig.
Üblicherweise kommen selbstauflösende Nähte zum Einsatz, für die optimale Heilung müssen Sie zudem für mehrere Wochen Kompressionswäsche tragen.

Häufig gestellte Fragen: Oberschenkel-/Postraffung

Eine Oberschenkel / PO – Straffung ist ab 4.500 Euro möglich, die tatsächlichen Kosten richten sich danach, wie umfangreich der Eingriff ist.

In der Regel sind alle Behandlungen sehr risikoarm.

Die Schnitte werden so gesetzt, dass die Narben an der Grenze zwischen Leisten- und Schamregion verlaufen und durch Unterwäsche bzw. Badekleidung leicht zu bedecken sind. Damit sind diese kaum sichtbar.

Die Schmerzen nach dem Eingriff sind üblicherweise gering, wenn Sie sich an die verordnete Schonung halten und auch die Kompressionswäsche tragen.

Ja, wenn eine Fettabsaugung und eine Oberschenkelstraffung notwendig sind, können die Eingriffe einfach kombiniert werden.

Nach sechs Wochen können Sie wieder Sport betreiben.

Dr Alexander Siegl

ist Facharzt und Experte auf dem Gebiet für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Seine Ausbildung und Spezialisierung zum Chirurgen hat er an der Universitätsklinik der Karl-Franzens-Universität in Graz, wie auch bei Auslandsaufenthalten in den USA und Frankreich, gemacht und blickt mit mehr als 20 Jahren Erfahrung auf mehrere tausend erfolgreiche Operationen zurück.

Besonderer Fokus bei der Behandlung durch Dr Siegl liegt darin möglichst schonende Methoden und minimal-invasiv vorzugehen, um die Regenerationsdauer zu verkürzen.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!