Chemische Peelings in Wien und Linz – zur Verschönerung der Haut

Ohne Operation zu einem jugendlichen Hautbild

Chemische Peelings sind ein nicht-operatives Verfahren zur Behandlung von Unregelmäßigkeiten der Haut, Pigmentflecken, Aknenarben oder Sonnenschäden. Auch leichte bis mittlere Falten lassen sich mittels Peeling behandeln. Die Haut wird durch die Behandlung glatter, wirkt reiner und störende Verfärbungen oder Narben werden beseitigt.

Auf einen Blick

  • Ambulant in Wien und Linz
  • Anästhesie: je nach Bedarf, in der Regel keine
  • Ausfallszeit: je nach Grad des Eingriffs, 1-2 Tage bis zu einer Woche
  • Kosten: ab 400€

Welche Behandlungen sind mittels eines chemischen Peelings möglich?

  • Korrektur von Vernarbungen im Gesicht (z. B. Aknenarben)
  • Straffungen der Augenlider
  • Straffung und Glättung der obersten Hautschicht
  • Hauterneuerung und Modifikation – Entfernen von Falten, Verfärbungen oder Pigmentflecken
  • Verbesserung des Erscheinungsbildes der Haut – bei großporiger Haut, unreiner bzw. fettiger Haut oder Sonnenflecken
  • Peelings eignen sich zur Behandlung der Haut im Gesicht, am Hals, am Handrücken oder im Dekolleté-Bereich
  • Gut kombinierbar mit anderen Behandlungsmethoden, z. B. Needling, Dermabrasion, Hyaluronsäure oder Botox

Behandlung von Falten und Schädigung der Haut mittels chemischen Peelings

Ein schöneres Hautbild durch chemische Peelings in Wien und Linz
Als nicht-invasives Verfahren zur Behandlung von Unregelmäßigkeiten und Alterserscheinungen der Haut, haben sich chemische Peelings als beliebtes und effektives Mittel etabliert. Dabei wird mit diesem Verfahren vor allem die Haut im Gesicht behandelt, aber auch Behandlungen am Hals, beim Dekolleté oder am Handrücken sind möglich und wirkungsvoll. Beim Peeling kommt kein Skalpell zum Einsatz. Die Behandlung erfolgt durch das Auftragen geeigneter Säuremischungen (z. B. Fruchtsäuren oder Trichloressigsäuren (TCA)) auf die äußere Hautschicht. Dr. Siegl und sein Team bieten chemische Peelings in Linz und Wien an und zählen zu den Top-Adressen in Österreich. Mit fast 20 Jahren Erfahrung in Plastischer Chirurgie und Ästhetischer Medizin, stehen eindrucksvolle Ergebnisse und absolute Zufriedenheit beim Patienten im Vordergrund.
Je nach Intensität des Peelings können unterschiedlich starke Unregelmäßigkeiten oder Falten behandelt werden. Die Behandlung verläuft, vor allem bei oberflächlichen Peelings, sehr schonend und wird genau auf die Wünsche des Patienten abgestimmt.

Was kann mit einem chemischen Peeling erreicht werden?

Bei einem chemischen Peeling wird die oberste Hautschicht sowie Teile der Lederhaut durch den sanften Einsatz von Säuren (z. B. Fruchtsäuren, TCA) entfernt und somit der natürliche Regenerationsprozess der Haut angeregt. Die Haut verstärkt in der Reaktion die Kollagenproduktion und bildet sich so straffer und glatter nach. Das Erscheinungsbild der Haut wirkt frisch und verjüngt.

Welche Möglichkeiten zur Behandlung mit einem chemischen Peeling gibt es?

Das gängigste Einsatzgebiet für chemische Peelings ist der Gesichtsbereich. Mit einem Peeling lässt sich das Hautbild verschönern und leichte Falten oder Narben können korrigiert werden. Die Haut wird zur Neubildung angeregt, erscheint frischer, straffer und ebenmäßiger. Nachdem die Heilung vollständig abgeschlossen ist, bleiben keine Behandlungsspuren zurück.
Chemische Peelings eignen sich aber auch für Behandlungen an anderen Stellen des Körpers. Insbesondere der Dekolleté-Bereich, der Hals und die Handrücken sind häufig behandelte Stellen. Da Peelings vergleichsweise schonend sind, können sie ohne weiteres mehrmals über das Jahr hinweg angewendet werden, wodurch sich auch stärkere Narben oder Falten über mehrere Behandlungsphasen hinweg behandeln lassen.

Ablauf eines chemischen Peelings

Je nach der gewünschten Intensität des Peelings werden spezielle Säuren (z. B. Fruchtsäuren, TCA) auf die äußeren Hautschichten aufgetragen. Die Haut beginnt sich in der Folge abzuschälen, das Empfinden ähnelt dem eines leichten bis starken Sonnenbrands. Nachdem sich die Haut abgeschält hat, wird durch den Heilungsprozess die Kollagenbildung angeregt. Die neu gebildete Haut wirkt straffer, ebenmäßiger und glatter.
Bei einem leichten Peeling dauert der Heilungsverlauf wenige Tage, bei einem mitteltiefen Peeling etwa eine Woche. Tiefe Peelings erfolgen ausschließlich nach einem speziell ausgearbeiteten Behandlungsplan unter genauer Beobachtung des behandelnden Arztes.

Die Behandlung verläuft wie folgt

Zunächst gibt es eine Vorbesprechung, in der die Wünsche des Patienten und das Behandlungsziel genau abgestimmt werden. Bei manchen Varianten des chemischen Peelings ist eine Vorbehandlung mit speziellen Cremes außerdem empfehlenswert. Beim Peeling selbst werden je nach Behandlungsziel gewählte Säuren, in der entsprechenden Intensität behutsam auf die betroffenen Stellen aufgetragen. In den ersten Stunden nach dem Peeling kommt es zu leichten Rötungen und einem Spannungsgefühl der Haut, ähnlich wie bei einem Sonnenbrand. Im Verlauf der folgenden Tage schuppt sich die Haut ab. Sie erhalten Tipps zur Pflege und eine genaue Anleitung zur Nachbehandlung der betroffenen Stellen während des Heilungsprozesses. Bei tiefen Peelings kommt es zu einer intensiveren Reaktion der Haut, dementsprechend ist eine individuelle Vor- und Nachbehandlung erforderlich.

Häufig gestellte Fragen:

Was ist ein chemisches Peeling?

Bei einem chemischen Peeling wird die oberflächliche Hautschicht mit Hilfe von bestimmten Säuren gezielt entfernt, um einen Neubildungsprozess anzuregen. Die Haut bekommt nach dem Abheilen ein glatteres, gleichmäßigeres Erscheinungsbild und wirkt frischer und jünger.

Wann wird ein chemisches Peeling vorgenommen?

Gut geeignet für ein chemisches Peeling sind vor allem Patienten mit einem hellen Teint, die ein gleichmäßigeres Hautbild erlangen möchten. Altersflecken, leichte Vernarbungen (z. B. Aknenarben) und Falten können so korrigiert werden. Auch großporige Hautstellen und fettige, unreine Haut können durch ein chemisches Peeling im Erscheinungsbild verbessert werden.

Wie lange bin ich nach einem chemischen Peeling beeinträchtigt?

Unmittelbar nach dem Peeling kommt es meistens zu einer leichten Rötung und einem Spannungsgefühl, das dem bei einem leichten Sonnenbrand ähnelt. Über einige Monate nach dem Peeling hinweg sollte starke, direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden. Bei tiefen Peelings reagiert die Haut viel stärker, weshalb ein individueller Nachbehandlungsplan mit dem behandelnden Arzt ermittelt wird.

Wie lange hält der Effekt an?

Der Effekt hält je nach Behandlungsart bis zu einigen Jahren an. Peelings können problemlos immer wieder angewendet werden. Die Effekte können durch aufeinanderfolgende Sitzungen in der Wirkung verstärkt werden.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Ein chemisches Peeling kostet je nach Aufwand der Behandlung ab 400€

Schnelle und professionelle Behandlung in der Wiener Praxis. Außer dem kleinen Pieksen kaum Schmerzen und tolles Ergebnis. Dr. Siegl empfehle ich gerne weiter!

Eine zufriedene Patientin
Eine zufriedene PatientinBewertung auf Estheticon.de lesen

Ich war noch nie ein Fan von Skalpell und Op-Saal, da ich mir aber trotzdem einen helleren und frischeren Blick wünschte wurde mir Dr. Siegl empfohlen. Beim ersten Gespräch hat er mich schon ausführlich über verschiedene Methoden informiert mit denen auch ganz ohne OP das gewünschte Resultat möglich wäre. Nachdem ich dann im Jänner einen Termin zur sog. Mesotherapie hatte, kann ich nun ein strahlendes Ergebnis bewundern.

Eine zufriedene Patientin
Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!