Home » Plastische Chirurgie » Facelift

Facelifting – Gesichtsstraffung in Wien und Linz

Über die Jahre verliert die Haut im Gesicht und am Hals an Spannung, erste Falten bilden sich, die unbehandelt immer tiefer werden. Durch die ausgedehnte und faltige Haut sehen wir nicht nur älter, sondern auch müde aus, ohne diesen Gesichtsausdruck gewollt zu formen.

Moderne Operationsmöglichkeiten, der ästhetischen Chirurgie, machen es möglich, eine jugendliche und frische Ausstrahlung wiederherzustellen.

Facelifting

Alles auf einen Blick

  • Klinik: 2 Tage (24 Stunden)
  • Anästhesie: Dämmerschlaf oder Allgemeinnarkose
  • Körperliche Schonung: 4 – 6 Wochen
  • Kosten: ab 5.500 €

Welches Ziel soll mit einem Facelifting erreicht werden?

Das Ziel der Operation ist es, der Alterung des Gesichts und des Halses entgegenzuwirken, ohne die ursprünglichen Konturen viel zu verändern. Dadurch bekommen Sie ihr möglichst unverändertes, natürliches und jugendliches Aussehen zurück.

Erreicht wird dies durch die Straffung der Weichteile, der Anhebung der abgesunkenen Muskulatur und Entfernung überschüssiger Haut im Gesicht und am Hals.

Was ist vor der Gesichtsstraffung zu beachten?

Um nicht nur eine optimale medizinische Versorgung sicherzustellen, sondern ebenso auf Ihre Wünsche, Erwartungen und Sorgen eingehen zu können, findet vor der Operation ein ausführliches Beratungsgespräch mit Dr. Siegl statt.

Es werden die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen, des Facelifts abgeklärt und Ihr persönlicher Behandlungsplan erstellt.

Da das Facelift in der Regel unter Vollnarkose oder Dämmerschlaf durchgeführt wird, gelten dieselben Regeln wie bei allen anderen Operationen. Besonders wichtig ist es, mindestens 14 Tage vor dem Eingriff keine blutverdünnenden Medikamente (zB. Aspirin) einzunehmen.

Welche Methoden der Gesichtsstraffung gibt es?

Für das Facelift bieten wir in Wien und Linz verschiedene Möglichkeiten an.

Je nach gewünschter Gesichtsverjüngung und dem Fortschritt der Hautalterung können von einzelnen Stellen, bis hin zum gesamten Gesicht, alle Variationen durchgeführt werden.

In der Regel wird ein Facelifting der folgenden Bereiche angeboten:

  • Gesichtsstraffung:
    Überschüssige Haut an den Wangen wird gestrafft, die Nasolabialfalte glättet sich und die Kieferkontur wird angehoben.
  • Wangenlifting, Mittelgesichtslifting:
    Hängende oder abgesunkene Wangen werden durch einen Eingriff angehoben & die Haut gestrafft.
  • Halslifting:
    Gut mit einem Facelift kombinierbar ist das Lifting der Halsregion. Hier wird überschüssige Haut am Hals entfernt und zusätzlich kann überschüssiges Fett abgesaugt werden. Dadurch wird der Hals verjüngt und gestrafft und ggf. ein sogenanntes Doppelkinn beseitigt.
  • Schläfen und Stirnlift:
    Die Haut an den Schläfen und der Stirn wird gestrafft, indem am Haaransatz ein Schnitt gesetzt wird, von dem aus die überschüßige Haut entfernt wird. Gleichzeitig werden die Augenbrauen gehoben, wodurch einem verschlafenen Gesichtsausdruck erfolgreich entgegengewirkt wird.

Warum Dr Siegl?

Über 20 Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie! Dr. Siegl ist Experte auf dem Gebiet der Nasenchirurgie, Lidchirurgie, Brustchirurgie und plastischer Gesichtschirurgie (Haartransplantationen) und zählt mit den Ordinationen in Wien und Linz zu den Top Adressen im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie.

Mehrere tausend Behandlungen konnten bis heute erfolgreich durchgeführt werden.

2011 bis 2018 wurde Herr Dr. Siegl und sein Team 7 mal mit dem Patients Choice Award und von der Zeitung Kurier als einer der Top Plastischen Chirurgen Österreichs ausgezeichnet. Dies ist die Bestätigung für die hohe Zufriedenheit unserer Patienten und die Qualität unserer Arbeit.

Wie wird ein Facelifting in Linz und Wien durchgeführt?

Je nach zu behandelnder Region muss der Schnitt an einer anderen Stelle versteckt gesetzt werden.

Bei einem Lifting der Stirn und Schläfen wird der Schnitt an der Haargrenze gesetzt. Beim Wangen-Halslift beginnt der Schnitt vor dem Ohr und folgt der natürlichen Hautfalte unter dem Ohrläppchen Ansatz bogenförmig zum Haaransatz.

Bei isolierten Eingriffen der Wangenregion können die Schnitte an den Unterlidern gesetzt werden.

Der Eingriff selbst dauert je nach gewünschtem Ergebnis und Umfang zwischen etwa 2-4 Stunden, kleine Eingriffe wie ein Wangenlifting kann auch im Dämmerschlaf oder unter Lokalanästhesie vorgenommen werden.

Zu Beginn der Operation wird der Schnitt innerhalb der behaarten Schläfenregion hinter, sowie vor dem Ohr in natürlichen Hautfalten gesetzt. Die überschüssige Haut wird entfernt und eventuell vorhandene Fettpolster entweder direkt oder durch Fettabsaugung beseitigt. Sind nur Teilbereiche des Gesichtes oder des Halses von einer Erschlaffung betroffen, so können diese mit begrenzten Liftoperationen wie Schläfenlift, Wangenlift, Halslift oder S-Lift korrigiert werden. Eine Glättung der Stirnfalten kann als zusätzlicher Eingriff durchgeführt werden.

Was passiert nach der Gesichtsstraffung?

Ein bis zwei Tage nach dem Eingriff kann der Kopfverband durch einen kleineren Verband ersetzt werden. Vorübergehend kann es im Bereich der durchgeführten Operation zu Schwellungen, Blutergüssen oder Spannungsgefühlen kommen.

Wichtig ist die körperliche Schonung nach dem Eingriff, außerdem sind für einige Tätigkeiten unterschiedliche Schonfristen zu beachten. Beispielsweise können folgende Dinge erst nach einer gewissen Zeit wieder bedenkenlos durchgeführt werden:

  • 1 bis 2 Tage nach der OP: Haare waschen
  • 1 bis 2 Wochen nach dem Eingriff: Verwendung von Make-up
  • 5 bis 6 Wochen nach der OP: Schwere körperliche Anstrengung und Sport
  • 6 bis 7 Wochen: Haare färben, Dauerwelle und ähnliches
  • 7 bis 8 Wochen nach der Behandlung: Sonnenbäder, Sauna, Solarium und Ähnliches

Wie bei allen operativen Eingriffen sind Komplikationen nicht vollständig auszuschließen und im Einzelfall nicht immer vorhersehbar. Die möglichen Komplikationen werden ausführlich im Rahmen eines persönlichen Gesprächs besprochen.

Durch die Liftoperation kann ein Verjüngungseffekt von mehreren Jahren erreicht werden. Das endgültige Ergebnis ist in der Regel nach 12 Monaten erreicht und hält für viele Jahre an.

Häufig gestellte Fragen: Facelifting

Direkt nach der Behandlung kann es vorübergehend zu Schwellungen, Blutergüssen, Taubheitsgefühl oder Spannungsgefühlen kommen.

Wie bei allen operativen Eingriffen sind Komplikationen nicht vollständig auszuschließen und im Einzelfall nicht immer vorhersehbar. Die möglichen Komplikationen werden ausführlich im Rahmen eines persönlichen Gesprächs besprochen.

Durch die Liftoperation kann ein Verjüngungseffekt von mehreren Jahren erreicht werden. Das endgültige Ergebnis ist in der Regel nach 12 Monaten erreicht.

Durch die Straffung der schlaffen Haut kommt es zu einer Verjüngung des Geschichtsbildes und durch die Glättung der Falten in Kombination mit dem Anheben der Augenbrauen wird das Gesicht sichtbar verjüngt, der Effekt hält 10 bis 15 Jahre an. Eine erneute Alterung wird alleine durch das Lifting allerdings nicht unterbunden.

Die Schnitte werden so positioniert, dass sie nach dem Abheilen in der Regel nicht sichtbar sind. Beispielsweise am Haaransatz oder in natürlichen Hautfalten wie am Ohrläppchenansatz.

Sobald das Unterhautgewebe und die Muskulatur erschlaffen und die Spannkraft der Haut verloren geht, ist ein Facelift sinnvoll. Die Haut erhält neue Straffheit und der Gesichtsausdruck wird wieder frisch und jugendlich.

Das Facelift in Wien und Linz kostet ab 5.500€. Je nach Umfang und speziellen Wünschen werden die genauen Kosten bei einem persönlichen Beratungsgespräch ermittelt.

Der Eingriff ist mit 4 bis 6 Wochen Schonung verbunden. Danach können Sie wieder allen Tätigkeiten wie gewohnt nachgehen. Nach 1 bis 2 Wochen kann wieder Make-up aufgetragen werden, mit körperlicher Anstrengung sollte aber länger gewartet werden!

Die sehr natürlichen Ergebnisse des Facelifts halten 10 bis 15 Jahre an.

Dr Alexander Siegl

ist Facharzt und Experte auf dem Gebiet für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Seine Ausbildung und Spezialisierung zum Chirurgen hat er an der Universitätsklinik der Karl Franzens Universität in Graz, wie auch bei Auslandsaufenthalten in den USA und Frankreich, gemacht und blickt mit mehr als 20 Jahren Erfahrung auf mehrere tausend erfolgreiche Operationen zurück.

Besonderer Fokus bei der Behandlung durch Dr Siegl liegt darin möglichst schonende Methoden und minimal-invasiv vorzugehen, um die Regenerationsdauer zu verkürzen.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!