Was können wir mit einem Facelift erreichen

Das Ziel der Operation ist die Entfernung der überschüssigen Haut, die Straffung der Weichteile und die Hebung der abgesunkenen Muskulatur im Gesicht und Halsbereich. Die Schnittführung erfolgt innerhalb der behaarten Schläfenregion hinter sowie vor dem Ohr und wird in natürlichen Hautfalten platziert. Die überschüssige Haut wird entfernt und eventuell vorhandene Fettpolster werden entweder direkt oder durch Fettabsaugung beseitigt. Sind nur Teilbereiche des Gesichtes oder des Halses von einer Erschlaffung betroffen, so können diese mit begrenzten Liftoperationen wie Schläfenlift, Wangenlift, Halslift oder S-Lift korrigiert werden. Eine Glättung der Stirnfalten kann als zusätzlicher Eingriff durchgeführt werden.

Auf einen Blick

  • Klinik: 2 Tage (24 Stunden)
  • Anästhesie: Dämmerschlaf oder Allgemeinnarkose
  • Körperliche Schonung: 4 – 6 Wochen
  • Kosten: ab € 5.500,–

Wie kann ein Facelift durchgeführt werden?

Der Eingriff wird in Lokalantästhesie oder Allgemeinnarkose durchgeführt.

Welche Risiken bestehen bei einem Facelift?

Wie bei allen operativen Eingriffen sind Komplikationen nicht vollständig auszuschließen und im Einzelfall nicht immer vorhersehbar. Die möglichen Komplikationen werden ausführlich im Rahmen eines persönlichen Gesprächs besprochen.

Durch die Liftoperation kann ein Verjüngungseffekt von mehreren Jahren erreicht werden. Das endgültige Ergebnis ist in der Regel nach 12 Monaten erreicht.

Wo kann ein Facelift durchgeführt werden?

Behandlungen dieser Art werden in der Ordination in Linz und der Ordination in Wien durchgeführt.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!