Der richtige Riecher- mit minimal invasiven Korrekturen risikoarm zur Wunschnase

Die Behandlung durch Hyaluronsäure-,Botox oder Eigenfett-Injektionen ist schon seit vielen Jahren bei Fältchen und Lippen Gang und Gebe. Was viele nicht wissen, eben diese Maßnahmen sind auch für eine Makel-Korrektur der Nase einzusetzen. Und das nicht nur risikoarm, sondern auch schnell und vergleichsweise günstig.

Höcker, Delle oder Asymmetrie- Filler Modellierung vom Profi in der Mittagspause

Optische Makel an der Nase lassen sich, dank intensiver Forschung und Weiterbildung entsprechender Schönheitschirurgie ganz ohne Skalpell korrigieren. Bei störenden Unregelmäßigkeiten wird eine geeignete Substanz an betroffene Stellen injiziert und vom behandelnden Arzt modelliert. So können Missverhältnisse ausgeglichen werden und ein symmetrische, ebenmäßiges Gesamtbild wird wieder hergestellt.

Als Filler kommen dabei körpereigene Substanzen wie Hyaluronsäure und Eigenfett oder Kalium-Hydroxylapatit (Radiesse®) zum Einsatz. Dies garantiert eine exzellente Verträglichkeit und Haltbarkeit des Ergebnisses.

Der Eingriff erfolgt je nach Ausprägung der Makel in 10-15 min und der Kostenaufwand beläuft sich auf ab €500. Der/die Patientin hat keine Ausfallzeit und kann am gleichen oder nächsten Tag schon wieder arbeiten gehen.

Von Hollywood nach Wien- nur ausgewählte Beauty-Experten bieten Behandlung an

Nachdem der Trend schon bei den Kardashians und anderen Sternchen Hollywoods angekommen ist, war es nur eine Frage der Zeit, wann der minimal invasive Trend die österreichische Hauptstadt erreicht. Nur wenige der Plastischen Chirurgen bieten diese Methode an. Unter anderem Dr. Alexander Siegl mit Ordinationen und Wien, der überhaupt als Nasen-Profi bekannt ist, freut sich geplagten PatientInnen eine risikoarme Alternative zur operativen Nasenkorrektur bieten zu können.

Die Filler-Modellierung halt bis zu 12 Monaten an und kann mit ein oder zwei Auffrischungen ein langfristiges Ergebnis sein.