Riecher, Näschen, Rüssel, Zinken- eine Nase eine Entscheidung

Spätestens seit der von wenig Jahren viral gewordenen No-Body-Shame Kampagne, sollte  in den verschiedenen Sozialen Strukturen angekommen sein, dass in der Gesellschaft jeder Körper schön ist bzw. keinem anderen Urteil Gehör und Bedeutung zugemessen werden darf.

Das gilt nicht nur für Körperformen und -farben, sondern auch für jedes Detail des menschlichen Körpers.

Riechorgan und Signaturelook

Die Nase spielt als Sinnesorgan und Atemweg eine große funktionelle Rolle am menschlichen Körper, bildet aber auch das Zentrum des Gesichts. In der Popkultur der 90er wird ein ein perfektes Nässchen als Schönheitsideal gefeiert und findet den ästhetischen Klimax im nasalen Ausmaß von Supermodels Claudia Schiffer oder Cindy Crawford.

Doch sind nicht die markanten Exemplare entscheidend für einen einzigartigen Look?

Beauty Ikonen wie Princess Diana und Barbara Streisand sind dem kollektiven Gedächtnis sicher nicht, dank der markanten Nasenrücken, verankert.

Reduktion, Korrektur, minimal invasive Lösungen- funktionelle und ästhetische Korrekturen

Die Nasenkorrektur bleibt jedoch weiterhin ein wichtiger Bestandteil der plastischen Chirurgie. Denn der Bedarf an einer Korrektur des Riechers hat in der Hälfte der Entscheidungen für einen operativen Eingriff funktionelle Bewegründe. Seien es chronische Atemwegprobleme oder lautes Schnarchen. Bei lebenseinschränkenden Beschwerden kann auch der plastische Chirurg Abhilfe schaffen. Neben funktionellen Einschränkungen können ausgeprägte Höcker, Asymmetrien auch Ursprung langfristiger psychischer Belastungen sein, immerhin bildet das Organ das Ausrufezeichen des menschlichen Gesichtes.

Neben operativen Maßnahmen sind auch minimal-invasive Korrekturen mittels Filler wie Hyaluronsäure Injektionen möglich. Es werden außerdem Nasenreduktionen, sekundäre Korrekturen oder Rekonstruktionen angeboten. Diese Eingriffe kommen vielfach nach schon unternommenen Maßnahmen, Turmorerkrankungen oder Fehlbildungen zum Einsatz. Viele Patienten sind nach vorangegangenen auswärtigen Operationen nicht zufrieden und haben funktionelle Probleme bei der Atmung. Die Anatomie der Nase ist meist deutlich verändert und eine Harmonie zwischen Nase und Gesicht fehlt. Die allschichtige Wiederherstellung eines Nasenflügels, einer Nasenspitze oder einer ganzen Nasenwand stellen eine große Herausforderung in der Plastischen Chirurgie dar.