Jünger aussehen, wie am Schnürchen- mit Fadenlifting schonend im Jungbrunnen baden

Keine Region des menschlichen Körpers erfreut sich flächentechnisch solch einem Reichtum an verschiedenen Hautbeschaffenheiten (dick, dünn, sensibel, fettig, oder trocken), wie das Gesicht. Hinzu kommt, dass diese facettenreiche Hautpartie extremen Emotionen ausgesetzt und daher ständig durch Nerven- und Muskelbewegungen beansprucht sind. Kein Wunder also das erste Fältchen an den dünnhäutigen Bereichen wie Augen und Lippen zu sehen sind.

Das klassische “Lifting” unter Einsatz eines Skalpells ist vor allem bei einer stark fortgeschrittenen Hautalterung zu empfehlen. Wer es gern sanfter, natürlicher und schonender mag, findet wohl beim Fadenlifting das optimale Match.

Unsichtbar,schmerzfrei und Natürlich- eine nicht-chirurgische Alternative zum Facelift

Dass die Haut in höherem Alter schlaffer wird, liegt nicht nur an der Erdanziehungskraft, sondern vor allem an der fehlenden Spannkraft, die schon im Alter von 25 nachlässt. Das bedeutet, dass die Produktion von Kollagen, Hyaluronsäure und Elastinfasern verlangsamt wird.

Bei dem Faden- Lifting werden natürliche Polymilchsäure Fäden unter lokaler Betäubung in die Haut gesetzt und lösen sich über einen gewissen Zeitraum wieder auf. Dieser ist mit kleinen Widerhäkchen oder Kegelchen versetzt. Dadurch wird die Haut zusammengezogen und somit gestrafft. Gleichzeitig kommt es zu einer sogenannten Fibrose um den Faden herum. Das ist vereinfacht gesagt eine Vernarbung im Bindegewebe, die straffer ist als das normale Gewebe.

Es kommt zu einer deutlichen Anhebung und Straffung der Haut. Das Ergebnis ist ein frisches, erholtes Gesicht, ohne Masken-Effekt.

Nach 10-15 Monaten lösen sich die Fäden von selbst wieder aus, aber der Straffungseffekt hält je nach Region Fadenbeschaffenheit bis zu 3 Jahren an.

Minimal invasives Multitasking- vom Gesicht bis zum Traumdekolleté

Das häufigste Einsatzgebiet für Fadenlifting liegt im Gesichtsbereich. Hier lassen sich typische, problematische Stellen (Mundwinkel, Stirn, Wangen) sehr gut behandeln. Verlorengegangene Konturen werden wiederhergestellt und die Haut geglättet und gestrafft.

Es können allerdings auch viele andere Stellen am Körper mittels Fadenlifting behandelt werden. Gängig sind auch Behandlungen im Bereich des Dekolletés und der Oberarme. Die Haut wird auch dort gestrafft und gefestigt.

Fadenlifting eignet sich auch exzellent zur Kombination mit anderen Verfahren wie etwa Hyaluronsäure-Unterspritzung, Peeling oder Lipofilling (Eigenfettbehandlung). Durch die Kombination der Verfahren können selbst Regionen, in denen der Gewebeabbau bereits weit fortgeschritten ist, effektiv behandelt werden.