Den Konturen treu bleiben – moderne Operationstechniken bei Gesichtsstraffungen

Die Attraktivität eines Menschen schwindet nicht automatisch mit zunehmendem Alter- im Gegenteil- man sagt je reifer, desto interessanter die Gesichtszüge. Das Problem liegt aber nicht an den reifen, sondern an den müden Hautpartien, vor allem im Gesicht oder am Hals.

Leider verliert die Haut schon recht früh an Elastizität und Spannung, was anfangs zu feinen, kaum sichtbaren Falten führt. Ab 40 werden diese jedoch zunehmend tiefer und sichtbarer.

Moderne Operationsmöglichkeiten der ästhetischen Chirurgie machen es möglich, eine jugendliche und frische Ausstrahlung wiederherzustellen.

Ziele eines Facelifts

Das Hauptziel der modernen Schönheitschirurgie ist es der Alterung im Gesichts- und Halsbereiches entgegenzuwirken, ohne die ursprünglichen Konturen zu verändern.

Erreicht wird diese Straffung der Weichteile, der Anhebung der abgesunkenen Muskulatur und Entfernung überschüssiger Haut im Gesicht und Hals.

Vor der Behandlung

Wie bei jedem operativen Eingriff ist ein ausführliches Beratungsgespräch Voraussetzung, um die Behandlung durchzuführen. Dabei wird nicht nur eine optimale medizinische Versorgung sichergestellt, sondern den Patienten über Möglichkeiten und Grenzen eines Facelifts aufgeklärt.

Da das Facelift in der Regel unter Vollnarkose oder Dämmerschlaf durchgeführt wird, gelten dieselben Regeln wie bei allen anderen Operationen. Besonders wichtig ist es, mindestens 14 Tage vor dem Eingriff keine blutverdünnenden Medikamente (zB. Aspirin) einzunehmen.

Methoden der Gesichtsstraffung

Je nach gewünschter Verjüngung und Fortschritt der Hautalterung können Eingriffe an einzelnen Regionen oder im gesamten Gesicht durchgeführt werden.

In der Regel wird ein Facelifting der folgenden Bereiche angeboten:

  • Gesichtsstraffung
    Überschüssige Haut an den Wangen wird gestrafft, die Nasolabialfalte glättet sich und die Kieferkontur wird angehoben.
  • Wangenlifting, Mittelgesichtslifting
    Hängende oder abgesunkene Wangen werden durch einen Eingriff angehoben & die Haut gestrafft.
  • Halslifting
    Gut mit einem Facelift kombinierbar ist das Lifting der Halsregion. Hier wird überschüssige Haut am Hals entfernt und zusätzlich kann überschüssiges Fett abgesaugt werden. Dadurch wird der Hals verjüngt und gestrafft und ggf. ein sogenanntes Doppelkinn beseitigt.
  • Schläfen und Stirnlift
    Die Haut an den Schläfen und der Stirn wird gestrafft, indem am Haaransatz ein Schnitt gesetzt wird, von dem aus die überschüßige Haut entfernt wird. Gleichzeitig werden die Augenbrauen gehoben, wodurch einem verschlafenen Gesichtsausdruck erfolgreich entgegengewirkt wird.